Glocken der Kirche

Der optisch sehr auffallende Turm unserer Kirche beherbergt ein Geläut mit vier Glocken. Diese wurden 1966 von der Giesserei Karl Czudnochowsky aus Erding-München gegossen.

 

Am 21. August 1966 konnten die Glocken in Anwesenheit der vier Spender und Paten, Linus Silvestri-Hobi, Karl Zünd (Rebstein), Familie Breuling-Biroll und Fr. Müller-Bucher, geweiht werden.

 

Jede einzelne Glocke stellt etwas aus unserem Glauben dar. Es sind die Themen "Heilige Dreifaltigkeit", "Gott-Vater", "Christus am Kreuze" und "Der Heilige Geist".

 

Aufgrund der geringen Höhe der Glockenstube und den fehlenden Schalläden ist das Geläute vor allem auf dem Kirchenplatz extrem laut. Schlagtöne (Nominal): des´+f´+as´+b´

 

Glockenanlage

4. Glocke Dm. 84 cm / Fw. 120 cm   ca. 340kg

Inschrift:

Der Heilige Geist heilige uns.

 

3. Glocke Dm. 95 cm / Fw. 160 cm   ca. 500kg

Inschrift:

Das Wort des Sohnes Gottes ruft uns.

 

2. Glocke Dm. 116 cm / Fw. 190 cm   ca. 880kg

Inschrift:

Die Leibe des Vaters hole uns Heim.

 

1. Glocke Dm. 142 cm / Fw. 210 cm   ca. 1700kg

Inschrift:

Die Heilige Dreifaltigkeit schenke uns

Erlösung für Leib und Seele.

Läuteordnung

Wann läuten in Lüchingen die Glocken und warum?

 

Die Läuteordnung beschreibt das Glockengeläut, also welche Kirchenglocken zu welchem Anlass gemeinsam oder einzeln erklingen.

 

Angelus-Läuten

     Montag - Sonntag

 

 

06.00 Uhr

11.00 Uhr

20.00 Uhr

                                             

 

 

Das Angelus-Läuten ist ein katholischer Brauch, der morgens, mittags und abends ausgeführt wird. Beim jeweiligen Läuten wird traditionell ein Gebet gesprochen, das nach seinen Anfangsworten "Der Engel des Herrn" genannt wird.

 

Einläuten des Sonntags

     Samstag/Vortag eines Feiertages 16.00 Uhr

Das Einläuten am Vortag gilt für Sonntage und Hochfeste.  

 

Einläuten zum Gottesdienst

     Dienstag 18.55 Uhr zum Abendgottesdienst

     Donnerstag 16.25 Uhr zum Schülergottesdienst

     Samstag 16.55 Uhr zum Sonntagsgottesdienst

     evtll. Werktags 09.55 Uhr im Fall einer Beerdigung

Fünf Minuten vor Beginn eines Gottesdienstes geht das Einläuten voraus. Dies geschieht in der Regel mit mehreren Glocken oder dem Vollgeläut, je nach Rang des Tages oder der Gottesdienstform.

 

Läuten während des Gottesdienstes

Während der Einsetzungsworte in der Eucharistiefeier wird kurz geläutet.

 

Endläuten Werktags 08.00 Uhr

Das Endläuten kündet den Bewohnern einen Todesfall in der Pfarrei an. Ertönt eine helle Glocke handelt es sich um eine verstorbene Frau, bei einer tiefen Glocke um einen vertsorbenen Mann.

 

Neujahrsläuten/Läuten zum Jahreswechsel

Das Neujahrsläuten am 01.01. um 0.00 Uhr ist von grosser Popularität und Beliebtheit. Das Läuten beginnt um Mitternacht und dauert ca. 10 Minuten.

 

Demontage der Glocken am 31. Juli 2017

Glockengeläut

Historische Aufnahme vom Glockenaufzug

Kontakt:

Pfarramt Lüchingen

Marianne Haltinner

Pfarreisekretariat

Kirchweg 6

9450 Lüchingen SG

Tel. 071 755 57 50

Aktuelle Informationen: